Unsere aktuellen News


07.12.2017 | mehr

Neuste Umkehrosmosetechnologie: Kombi-WRO - Die anschlussfertige Anlage für den Laden

Alles auf einem Rahmen - Systemtrenner - Grobfilter....
Alles auf einem Rahmen - Systemtrenner - Grobfilter - Kabinettenthärter - Edelstahl-Hochdruckpumpe - Feinfilter - RO-Module - automatisches Spülmagnetventil - Regelventile - frei programmierbare SPS. Und das natürlich mit einer Ausbeute von 75 %, d. h. 75 % Reinwasser und nur 25 % Abwasser. Die Rückhaltung liegt bei > 97 %!
Übrigens: Die Grundfläche des Rahmen liegt nur bei 760 x 690 mm (B X T).

Das ist die neuste Standardanlage unserer Schwesterfirma WEIL Wasseraufbereitung GmbH für den größeren Wasserbedarf z. B. für Shops oder größere Zuchtanlagen. Sie ist in verschiedenen Versionen von 100 l/h bis zu 500 l/h erhältlich.

Die technischen Daten finden Sie hier

Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich an uns. Wir beraten Sie gerne.

01.06.2017 | mehr

David Saxbys Aquarium: Unglaubliches neues Video

Mai 2017: Bitte sehen Sie sich dieses unglaubliche Aquarium von David Saxby, London an....
Bitte sehen Sie sich dieses unglaubliche Aquarium von David Saxby, London an und lassen sich in diese wunderbare Unterwasserwelt entführen.

Das neueste Youtube Video von Mai 2017 finden Sie hier.

In Kürze erscheint auch ein Video über die technische Seite dieses wundervollen Aquariums.

24.04.2017 | mehr

3. Klimahaus-Kongress Meerwasseraquaristik: Schön war’s!

Ein spannendes Wochenende im Klimahaus Bremerhaven ist vorbei. Langsam aber sicher wird diese Vortragsreihe ...
Ein spannendes Wochenende im Klimahaus Bremerhaven ist vorbei. Langsam aber sicher wird diese Vortragsreihe zu einer festen Institution in der aquaristischen (Fach-)Welt. Neben interessierten Hobbyaquarianern waren u. a. auch Kuratoren namhafter Zoos sowohl als Referenten als auch als Zuhörer während der restlos ausverkaufen Veranstaltung anwesend.

Ein großer Fokus wurde auf die Nachhaltigkeit im Sinne von Nachzuchten bei Korallenfischen als auch Korallen gelegt. Dabei wurde wieder einmal deutlich, wie kreativ und erfolgreich Aquarianer bei der Umsetzung ihrer Ideen sind. Ein Einblick in die professionelle Hälterung von Quallen machte die Zuhörer insofern zu Quallitätsmanagern, dass von einer Hälterung Zuhause aus Gründen der Qualität abzuraten ist.

Über die Wichtigkeit der richtigen und vor allem frühzeitigen Planung einer aquatischen Anlage wurde sowohl hinsichtlich der Beckengröße und Gestaltung als auch der richtigen Pumpenauswahl anhand zahlreicher sowohl gelungener als auch weniger gelungener Planungen/Umsetzungen berichtet. Und wer dachte, dass eine Salzart für alle Meerwasseranwendungen gleich gut geeignet ist, wurde eines besseren belehrt.

Mit am spannendsten waren die kontroversen Standpunkte hinsichtlich der Messung diverser Wasserparameter und deren (Un-)Wichtigkeit für die Nachzucht bzw. Haltung. Aber auch die Frage wie und ob Korallen überhaupt eine Chance haben, mit der Klimaerwärmung klar zu kommen, war sehr interessant. Die Wissenschaft steht hier noch immer am Anfang, weil man gerade erst versteht, wie und warum welche Symbionten mit den Korallen zusammenleben. Das gleiche gilt für die Kaltwasserriffe in absoluter Dunkelheit.

Besonders gefreut haben wir uns und vor allem unsere Besucher über einen spontanen Besuch mehrerer Seepferdchen an unserem Stand. Sechs der mit ca. 2,5 cm ausgewachsene Hippocampus zosterae und vier H. erectus begleiteten uns während dieser beiden Tage. Während der Kaffeepausen wurde vielfach gerätselt, wie viele der kleinen Seepferdchen sich im Becken befanden.
 
Vielen Dank an Frau Theys und Frau Kücholl von Seepferdchen und Meer für diese tolle Idee.

Wir gratulieren dem Klimahaus Bremerhaven und besonders Herrn Dr. Lutz Fischer für diese gelungene Veranstaltung und freuen uns auf den nächsten Kongress!

30.03.2017 | mehr

David Saxbys Aquarium: Neues YouTube Video

Endlich gibt es ein neues Video von Davids Aquarium bei YouTube...
Endlich gibt es ein neues Video von Davids Aquarium bei YouTube. Wer sich von dieser unbeschreiblichen Unterwasserwelt verzaubern lassen möchte, kommt hier zum Video.

02.03.2017 | mehr

3. Klimahaus-Kongress Meerwasser-Aquaristik

Nachhaltigkeit und Aquaristik: Zierfisch- und Wirbellosen-Zucht im Hobby und in der Wissenschaft.

Es werden zwei sehr interessante Kongresstage am 22. + 23. April 2017 im Klimahaus Bremerhaven stattfinden, deren Themen sich nicht nur an Profis, sondern auch an den interessierten Hobbyaquarianer richten. Von der Korallenzucht über die Wasseranalytik bis hin zur Anlagentechnik werden viele Bereiche unseres spannenden Hobbys abgedeckt. Das ausführliche Programm und die Anmeldung finden Sie hier.


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich online beim Klimahaus Bremerhaven an. Wir von ROWA sponsern übrigens auch in diesem Jahr wieder diese Veranstaltung und werden mit unseren Produkten vor Ort dabei sein.


09.02.2017 | mehr

David Saxby: Korallenbecken der Sonderklasse

Kennen Sie schon das Londoner Korallenriff von David Saxby...
Kennen Sie schon das wunderschöne Korallenbecken von David Saxby, London? Einen aktuellen Bericht finden Sie hier in der September-Ausgabe 2016 der Zeitschrift reefbilders.

20.01.2017 | mehr

ROWAphos and How it works - You Tube Video

ROWAphos and How it works - You Tube Video
Anwendung im Wirbelbettreaktor
Wir bedanken uns beim Team von The LAB für dieses Video:
ROWAphos and How it works in einem Wirbelbettreaktor.

22.07.2016 | mehr

30 Jahre Firma WEIL

WEIL … Wasser ist unser Ding


WEIL … Wasser ist unser Ding

Aus dem Wunsch heraus, Eigenversorgern ein mit Nitrat unbelastetes Trinkwasser zu ermöglichen, wurde heute vor 30 Jahren am 22.07.1986 die Firma Weil Industrieanlagen GmbH von Gerhard Weil gegründet.

Auch wenn das operative Geschäft der einzelnen Bereiche auf mehrere Schwesterfirmen (WEIL Wasseraufbereitung für den Bereich Industrie, ROWA Aquaristik GmbH für den Bereich Aquaristik und ROWA4you GmbH für den Bereich Trinkwasser) verteilt wurde, freuen wir uns, unseren 30. Gründungsgeburtstag zu begehen und gratulieren unserem Inhaber Herrn Weil herzlich zum Firmenjubiläum.

 

Eine Idee und ein Traum wurden vor 30 Jahren Realität, und wir Mitarbeiter freuen uns, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein. Denn auch 30 Jahre später stehen wir zu unserem Motto: Wasser ist unser Ding!


03.02.2016 | mehr

Interzoo 2016

Besuchen Sie uns auf der Interzoo 2016 ...







Vom 26. - 29.05.2016 findet in Nürnberg wieder die Weltleitmesse in der Heimtierbranche statt.

Wie auf der letzten Interzoo stellen wir auch in diesem Jahr wieder zusammen mit unserem Vertriebspartner D-D The Aquarium Solution Ltd. aus England aus.

Besuchen Sie uns in Halle 4A, Stand 408. Wir freuen uns auf Sie!

02.05.2014 | mehr

2. Klimahaus-Kongress "Süsswasser-Aquaristik"

Nachhaltigkeit und Aquaristik
Zierfisch- und Wirbellosen-Zucht im Hobby und in der Wissenschaft fand am 26. und 27. April 2014 in Bremerhaven statt.
Nachhaltigkeit und Aquaristik
Zierfisch- und Wirbellosen-Zucht im Hobby und in der Wissenschaft am 26. und 27. April 2014 in Bremerhaven.

Das war der Themenschwerpunkt des zweiten Klimahaus-Kongresses. Eine ausführliche Berichterstattung folgt in Kürze in der Fachpresse.

Wir freuen uns, dass wir das Team vom Klimahaus Bremerhaven als Sponsor bei dieser erfolgreichen Veranstaltung unterstützen konnten.

09.04.2014 | mehr

Vermisster Phosphat-Test wieder da!

Unser in der Aquaristik sehr vermisster und bewährter ROWAHigh Sensitivity Phosphate Test Kit...

Unser in der Aquaristik sehr vermisster und bewährter ROWAHigh Sensitivity Phosphate Test Kit ist wieder erhältlich.

Aufgrund der vielen Anfragen aus dem In- und Ausland haben wir unseren Phosphat-Test wieder neu aufgelegt.

Vertriebspartner gesucht? Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.


01.04.2014 | mehr

ROWAcrystal: Kristallklares Wasser (fast) von ganz allein

Im Mai 2010 stellten wir auf der Interzoo zum ersten Mal unser Produkt ROWAcrystal...
Im Mai 2010 stellten wir auf der Interzoo zum ersten Mal unser Produkt ROWAcrystal vor. Mittlerweise liegen uns Erfahrungsberichte aus unterschiedlichen Ländern vor. So berichtete uns ein amerikanischer Händler, der seit längerem Rotalgen in einem Schaubecken hatte, dass diese seit dem Einsatz von ROWAcrystal nahezu verschwunden und bisher auch nicht wieder aufgetaucht seien.

Mehr Informationen zu ROWAcrystal finden Sie hier.

Wenn auch Sie uns Ihre Erfahrungen mit ROWAcrystal mitteilen wollen, nur zu. Wir sind gespannt. Schicken Sie uns eine Email mit Ihrem Erfahrungsbericht an info@rowa-wasser.de.

16.02.2009 | mehr

Vorsicht vor den „billigen Gebrauchten“

Immer häufiger werden im Internet gebrauchte Umkehrosmose-Anlagen ...
Immer häufiger werden im Internet gebrauchte Umkehrosmose-Anlagen angeboten. Wer den Kauf einer solchen Anlage in Erwägung zieht, sollte sich vorher über mögliche Folgekosten für die Instantsetzung informieren. So manches vermeintliches Schnäppchen könnte sich als Bumerang entpuppen und im Endeffekt teurer sein, als eine neue Anlage.

Viele Membranen halten z. T. länger als 10 Jahre. Vorausgesetzt sie werden entsprechend gepflegt und gewartet. Erfahrungsgemäß liegt die durchschnittliche „Lebenserwartung“ der Membranen bei 3 – 5 Jahren, d. h. bei einer gebrauchten Anlage müsste unter Umständen eine neue Membran eingebaut werden. Auf jeden Fall müssen Vorfilter und, falls vorhanden, Nachfilter ausgetauscht werden.

Bei gebrauchten Anlagen wissen Sie nicht, wie lange sie schon nicht mehr in Betrieb waren und wie sie in der Zwischenzeit gelagert wurden. Eine einmal ausgetrocknete Membran ist nicht zu retten und muss auf jedem Fall ersetzt werden.

Es gibt viele Gründe, sich den Kauf einer gebrauchten Anlage gründlich zu überlegen. Außerdem: Ein Neugerät entspricht immer dem neusten Stand der Technik. Und zwei Jahre Gewährleistung gibt es selbstverständlich auch.

Sollten Sie eine gebrauchte Anlage erstanden oder aus dem Freundeskreis bekommen haben, erhalten Sie bei uns immer die richtigen Ersatzteile; egal wie alt die Anlage auch ist.

Ein Tipp zum Schluss: Seit Baujahr 1998 geben die ersten beiden Zahlen der Seriennummer das Fertigungsjahr der Anlage an (alle Anlagen aus diesem Jahr also 09….)

20.11.2008 | mehr

ROWAphos: Oftmals kopiert – niemals erreicht

Es gibt immer mehr und immer günstigere Mittel zur Phosphatentfernung auf dem Aquaristikmarkt. Aber: Ist günstig ...
Es gibt immer mehr und immer günstigere Mittel zur Phosphatentfernung auf dem Aquaristikmarkt. Aber: Ist günstig auch gleichzusetzen mit gut? Wir finden nicht. Viele Produkte enthalten Stoffe, die Sie garantiert nicht in Ihr Aquarium eintragen wollen.

Gestatten Sie uns einen Vergleich:
In der Automobil-Branche wird größten Wert auf Sicherheit gelegt. In der Aquaristik-Branche macht ROWA das Gleiche. Wo Sie unser Sicherheitspaket finden? Wir bieten Ihnen die Sicherheit langjähriger Erfahrung gerade auch auf dem Gebiet der selektiven Schadstoffentfernung und wir fertigen unser ROWAphos bei uns im Hause, also made in Germany. 

Da wir größten Wert auf reine Ausgangsmaterialien legen, wissen wir genau, was in unserem ROWAphos „drin“ ist. Schadstoffe kommen durch unser ROWAphos nicht in Ihr Aquarium; da können Sie sicher sein.

Um nochmals den Vergleich mit der Automobil-Branche zu bemühen: Mit einem uralten Kleinwagen kommen Sie auch ans Ziel, aber fahren Sie deshalb einen?

Wenn Sie Wert auf Qualität und modernste Technik legen, dann bleiben Sie beim Original: ROWAphos.

30.10.2008 | mehr

Wieder im Programm: Spezialgranulat-Baustein MWSi

Häufig treten in der Meerwasseraquaristik Probleme mit Kieselalgen (Diatomeen) ...

Häufig treten in der Meerwasseraquaristik Probleme mit Kieselalgen (Diatomeen) auf. Kieselalgen brauchen zum Wachstum Silikate, die sie aus dem Wasser entnehmen. Der Ursprung des Rohwassers bestimmt den Gehalt an Silikaten im Trinkwasser.

Einige Meerwasseraquarianer haben trotz Verwendung einer Umkehrosmose-Anlage Probleme mit Kieselalgen im Becken. Wenn im Leitungswasser sehr viel Silikat vorhanden ist, reicht die durch die Umkehrosmose-Membranen herausgefilterte Menge manchmal nicht aus. Es wachsen immer noch Kieselalgen im Becken.


Auf vielfachen Wunsch hin haben wir unseren Filterbaustein mit Spezialgranulat (Art.- Nr. 011600) wieder ins Programm genommen Er schafft bei diesem Problem Abhilfe. Unser Baustein enthält ein spezielles Rohstoffgemisch zur Silikatentfernung. Das Permeat (Reinwasser) aus der Umkehrosmose-Anlage wird durch den Baustein geleitet und die im Umkehrosmosewasser verbliebenen Silikate werden dabei entfernt.


Die modulare Bauweise unserer Kleinumkehrosmose-Anlagen aller Modell-Serien ermöglicht jederzeit eine problemlose Erweiterung mit einem Filterbaustein. Der Baustein besteht aus den gleichen Gehäusebausteinen wie die Anlage und kann direkt an sie montiert werden. Selbstverständlich ist auch eine Schlauchverbindung möglich.


Wenn Sie an einer Erweiterung interessiert sind, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


07.08.2008 | mehr

Uran im Trinkwasser?! – Was können Sie tun?

In dieser Woche konnten Sie in der Zeitung lesen, dass in einigen Gebieten Deutschlands Uran im Trinkwasser ...

In dieser Woche konnten Sie in der Zeitung lesen, dass in einigen Gebieten Deutschlands Uran im Trinkwasser vorkommt. Die konkrete Belastung scheint im süddeutschen Raum stärker zu sein, als im Norden. Das Uran stammt i. d. R. aus natürlichen Vorkommen und wird vom Wasser beim Durchfluss der unterschiedlichen Gesteinsschichten, genauso wie andere Mineralien auch, mitgeführt. Auch wenn die radioaktive Strahlung in diesen Konzentrationen vernachlässigbar gering sein soll, Uran ist ein giftiges Schwermetall, dessen chemisch-toxische Wirkung nicht unterschätzt werden darf.


Schmeckt Ihnen bei dieser Vorstellung Ihr Wasser noch gut? Uns liegt es fern, „Panikmache“ gegen das am besten kontrollierte Lebensmittel „Trinkwasser“ zu betreiben, aber wenn Sie ein ungutes Gefühl haben, können Sie sich und Ihre Familie gegen diese naturgegebene (geogene) Uranbelastung schützen. Wie? Ganz einfach. Mit Hilfe der Umkehrosmose-Technik. Unsere Umkehrosmose-Membranen entfernen zuverlässig > 95 % des im Wasser vorkommenden Urans. Außerdem entfernen unsere Umkehrosmose-Membranen nicht nur Uran, und andere Schwermetalle, sondern z. B. auch Arzneimittelrückstände und andere chemische Verbindungen. Für diese Stoffe liegen z. Z. noch gar keine Grenzwerte in der Trinkwasserverordnung vor, weil eine Belastung mit diesen Verbindungen erst in den letzten Jahren aufgetreten ist.


Informieren Sie sich über unsere ROWA Sirius, die besonders gerne im Haushalt eingesetzt wird. Auch das preiswertere ROWAsystem leistet im Haushalt gute Dienste, ebenso wie die Auftischanlagen. Wenn Sie als Gewerbetreibender Ihren Mitarbeitern oder Kunden ein Schlückchen reines Wasser anbieten möchten, empfehlen wir den Aqua Tower.


Warten Sie nicht, bis sich die Politik auf Grenzwerte geeinigt hat. Handeln Sie selbst und gönnen sich ein reines wohlschmeckendes Wasser,  in einer Qualität, die die meisten Mineralwässer aus der Flasche nicht bieten können.


25.04.2008 | mehr

Phosphatgehalt bestimmen: So gelingt es!

Viele Aquarianer benutzen mittlerweile unseren, in Zusammenarbeit mit der Firma Merck entwickelten ...

Viele Aquarianer benutzen mittlerweile unseren, in Zusammenarbeit mit der Firma Merck entwickelten, ROWAHigh Sensitivity Phosphate Test Kits. Durch unseren Test lässt sich der Phosphatgehalt sicher, zuverlässig und reproduzierbar messen. Das gilt auch für sehr niedrige Phosphatkonzentrationen, gerade im Meerwasserbereich.

Der Test ist nicht nur gut, er ist auch sehr einfach in der Handhabung. Sie benötigen nur eine Wasserprobe aus Ihrem Aquarium oder Gartenteich und als Blindprobe z. B. Leitungswasser oder frisch angesetztes Meerwasser. Beide Wasserproben werden in beiliegende Proberöhrchen eingefüllt. Dann wird in jede Probe 10 Tropfen Reagenz P-1 gegeben und geschüttelt. Anschließend wird Reagenz P-2 zugegeben und so lange geschüttelt, bis sich das Reagenz aufgelöst hat. Nach einer Reaktionszeit von 3 Minuten kann der Phosphatgehalt mit Hilfe einer Farbkarte abgelesen werden.


Der Messwert sollte notiert und die Messung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Setzen Sie bei hohen Phosphatwerten unbedingt ROWAphos ein. Wenn der Phosphatgehalt wieder zunimmt, muss ROWAphos ausgetauscht werden. So haben Sie die Kontrolle über das Algenwachstum in Ihrem Aquarium oder Gartenteich und nicht die Algen selbst.

 


18.04.2008 | mehr

ROWA: Werbung kann Gutes bewirken!

Die Stadt Osnabrück hat über Spenden ein City-Mobil für ...

Die Stadt Osnabrück hat über Spenden ein City-Mobil für erlebnispädagogische Fahrten in der Kinder- und Jugendarbeit angeschafft. 

Gerne waren wir bereit, uns an diesem Projekt zu beteiligen und haben durch unsere Werbung auf dem City-Mobil den Fort Transit Tourneo mitfinanziert.


01.04.2008 | mehr

Probleme mit Algen?

Nicht nur Gartenteichbesitzer kämpfen mit Algen. Viele Aquarianer sehen sich das ganze Jahr über mit diesem Problem ...
Nicht nur Gartenteichbesitzer kämpfen mit Algen. Viele Aquarianer sehen sich das ganze Jahr über mit diesem Problem konfrontiert. Die Hauptursache ist meistens schnell gefunden. Das Aquarienwasser ist stark mit Phosphaten belastet. Und Phosphat wirkt als Dünger auch auf Algen. In der Meerwasseraquaristik bewirkt ein Zuviel an Phosphat zudem eine Hemmung der Kalksythese bei kalkabscheidenen Organismen wie z. B. Steinkorallen.

Phosphat entsteht im Aquarium durch Mineralisation organischer Substanzen, d. h. durch mikrobiologische Zersetzungsprozesse von Futterresten, abgestorbenen Pflanzenteilen, Ausscheidungen usw. Das bedeutet, dass permanent Phosphate im Becken gebildet werden, die als Dünger wirken bzw. sich in der Meerwasseraquaristik negativ auf die Korallen auswirken.

Was tun? Ganz einfach! Man fängt die Phosphatmoleküle einfach ein und lässt sie nicht wieder los. Das geht nicht? Doch und noch dazu einfach in der Handhabung: ROWAphos ist die Lösung für dieses Problem. ROWAphos bindet die Phosphatmoleküle durch Adsorption und gibt sie nicht wieder ab. Und das alles, ohne die weitere Wasserchemie im Becken (pH-Wert, Härte, LF etc.) zu beeinflussen. Selbst erfahrene Aquarianer sind von der Leistungsfähigkeit unseres Produktes immer wieder beeindruckt. Vor einigen Jahren war ROWAphos noch ein Geheimtip. Mittlerweile schwören Kunden aus aller Welt auf ROWAphos. Probieren Sie es aus; es wird Sie begeistern!

08.02.2008 | mehr

ROWA Sirius A: Kurzgutachten der Uni Münster

Im Institut für Hygiene des Universitätsklinikums Münster erfolgte ein längerer Test unserer ROWA Sirius A, um das produzierte Reinwasser aus hygienischer ...

Im Institut für Hygiene des Universitätsklinikums Münster erfolgte ein längerer Test unserer ROWA Sirius A, um das produzierte Reinwasser aus hygienischer Sicht zu begutachten. Dabei wurden bewusst für die Reinwasserproduktion ungünstige Bedingungen wie hohe Umgebungstemperaturen und geringe Entnahmemengen geschaffen. In dem vorliegenden Kurzgutachten wird die Produktion eines „mikrobiologisch hervorragenden Wassers“ bestätigt.


Kritisiert wurde die Geräuschentwicklung während der Entnahme. Dieses Problems haben wir uns angenommen und es durch einige Modifikationen beseitigen können.


Mit der ROWA Sirius schaffen Sie nicht nur ein hervorragendes Umkehrosmosewasser für Ihr Hobby. Sie können, wenn Sie es in der Küche und im Haushalt verwenden, auch sich selbst und Ihrer Familie etwas Gutes tun.


Also: Nehmen Sie in Zukunft einen Schluck aus Ihrer eigenen Quelle und lassen es sich schmecken!