Umkehrosmoseanlagen

Umkehrosmoseanlagen

Umkehrosmose? Was ist das überhaupt?

Die ROWA RO-Anlagen arbeiten nach dem Prinzip der Umkehrosmose (Reverse Osmosis). Bei der Umkehrosmose wird das natürliche Bestreben zum Gleichgewicht genutzt.

Ist Wasser unterschiedlicher Salzkonzentration durch eine H2O-durchlässige Membran getrennt, findet ein natürlicher Ausgleich statt, indem Wassermoleküle die Membran durchdringen und die salzreichere Lösung verdünnen. Dabei baut sich eine Druckdifferenz auf, der sog. osmotische Druck. Steht ein Druck weit über dem osmotischen Druck zur Verfügung, kann man diesen Prozess umkehren (Umkehrosmose).

Bei der Umkehrosmose durchdringen die Wassermoleküle die Membran von der salzhaltigen zur salzarmen Seite. Es entsteht auf der einen Seite ein Konzentrat, auf der anderen Seite entsalztes Wasser (Permeat). Je größer der Druck ist, desto nachhaltiger ist dieser Prozess. Der übliche Leitungsdruck von 3 - 6 bar reicht hierzu aus und ist die einzige Energie, die benötigt wird.

Damit das Wasser auf der Konzentratseite jedoch nicht so stark aufkonzentriert wird, dass gelöste Stoffe (z. B. Calcium) ausfallen und sich verblockend auf die Membran legen, muss die Aufkonzentration kontrolliert werden.
 
Dies geschieht bei unseren alten ROWAsystem-Anlagen durch das Spülventil, das in den meisten Fällen mit einem Verhältnis von vier Teilen Konzentrat zu einem Teil Permeat optimal eingestellt ist. Durch gelegentliches vollständiges Öffnen des Spülventils werden evtl. auf der Membran abgelagerte Stoffe entfernt.
 
Die Sirius A verfügt über eine automatische Spülung. In der ROWAaquarini-box wird ein im Schlauch integrierter Flow-Restrictor verwendet. Hier ist eine Spülung nicht notwendig.
 
Mehr Theorie, den Aufbau einer RO-Membran etc. finden Sie hier.

 

Wie überprüft man, ob eine Umkehrosmoseanlage noch richtig funktioniert?

Um eine Umkehrosmoseanlage zu überprüfen, muss die Rückhaltung der Membran bestimmt werden. Dazu werden die Leitfähigkeit oder die Gesamthärte von Rohwasser und Reinwasser gemessen und die entsprechenden Werte miteinander in Relation gesetzt. 

Zunächst wird die Umkehrosmoseanlage mindestens 15 Minuten lang laufen gelassen, um Permeat (Reinwasser) zu produzieren. Die Rückhaltung der Membran verbessert sich deutlich, wenn man die Anlage länger laufen lässt und das Permeat nicht sofort untersucht. Dann wird eine Probe des Permeats gezogen und die Leitfähigkeit mit einem entsprechenden Messgerät oder die Gesamthärte mit einem Tropfentest bestimmt. Anschließend misst man im Leitungswasser (Rohwasser) wieder entweder Leitfähigkeit oder Gesamthärte (beide Tests werden häufig auch von Aquariengeschäften durchgeführt.) 

Beispiel:

Leitfähigkeit im Rohwasser:    450 µS/cm
Leitfähigkeit im Permeat:    20 µS/cm

Restlicher Salzgehalt: 20 µS/cm x 100 % / 450 µS/cm = 4.4 %
Rückhaltung: 100 % - 4.4 % = 95,6 %

Die Membran hält also > 95 % der gelösten Stoffe zurück. 

Je nach Alter der Membran und dem Anwendungsgebiet ist eine Rückhaltung von > 90 % akzeptabel. Im Meerwasserbereich und bei hohen Silikatwerten im Rohwasser ist häufig ein nachgeschalteter MWSi-Baustein oder ein Vollentsalzer-Baustein zu empfehlen, der die restlichen gelösten Salze entfernt.

Wann muss der Vorfilter gewechselt werden?

Grundsätzlich sind die Vorfilter mindestens zweimal im Jahr zu tauschen (siehe Garantiebestimmungen). Bei schlechter Rohwasserqualität wird ein häufigerer Vorfilterwechsel notwendig sein.

Unsere alten ROWAsystem-Anlagen (außer ROWAsystem mini, eingehäusig) verfügen über ein Manometer, das den Druck nach dem Vorfilter misst. Der verstellbare rote Zeiger soll bei Inbetriebnahme 0,5 bar unterhalb des Leitungsdrucks justiert werden. Während der Betriebsphase wird der Druck am Manometer abnehmen, weil die herausgefilterten Partikel die Durchlässigkeit des Filters verschlechtern. 

Der Austausch des Vorfilters sollte erfolgen, bevor sich der rote Zeiger und der Manometerzeiger überschneiden.

Die ROWA Sirius A und die ROWAaquarini-box geben ein akustisches Signal, wenn der Filterwechsel ansteht. Sie werden also automatisch daran erinnert.

Wo kann ich Bedienungsanleitungen herunterladen?

Wegen dier Vielzahl der seit 1987 gebauten Anlagen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und schreiben uns für welche Anlage Sie die Bedienungsanleitung benötigen. Falls möglich bitte mit Anlagen-Nr. (silbernes Etikett mit 6 stelliger Nr.).

Sollten Sie die genaue Bezeichnung nicht kennen, hilft uns ein Foto der Anlage weiter. Bitte mailen dieses zusammen mit ihrer Anfrage an info@rowa-wasser.de

Kann ich das Wasser aus dem für die Aquaristik gedachten ROWAsystem Anlagen trinken?

Frage

Kann ich das Wasser aus dem für die Aquaristik gedachten ROWAsystem Mini SL30-K trinken? Ich mache mir Sorgen weil ich gehört habe dass die Konservierungsmittel der Membrane schädlich und/oder alles andere als geschmacksneutral sein können. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Antwort

Ja das Wasser aus den Aquaristik-Anlagen können Sie bedenkenlos trinken. Sie sollten jedoch bei den neuen Anlagen die Bedienungsanleitung beachten und das zuerst produzierte Reinwasser verwerfen. Das Konservierungsmittel wird in den ersten Stunden ausgewaschen. Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte der entsprechenden Bedienungsanleitung.

Druckerhöhung bei Eigenwasserversorgung

Frage

Aufgrund eines geringen Wasserdrucks von 1,5 bis 2,5 bar an meiner Eigenwasserversorung möchte ich eine Druckerhöhungspumpe vor das ROWAsystem TURBO 200 schalten. 

Bei der Sirius A ist diese enthalten. Können Sie mir bitte ein Angebot machen? 

Antwort

Früher hatten wir für die Kleinanlagen Druckerhöhungspumpen im Programm. Leider ist es sehr schwierig, qualitativ hochwertige Pumpen für diese geringen Durchflussmengen zu bekommen. Wir haben deshalb vor einigen Jahren die kleinen Druckerhöhungspumpen aus dem Programm genommen.
 
Die Pumpe, die bei der Sirius A verwendet wird, benötigt einen Vordruck von mindestens 2,5 bar und ist somit auch nicht geeignet.

Es wäre möglich ein kleines Hauswasserwerk zu installieren, dass für eine Druckerhöhung im ganzen Haus sorgt. Wenn Sie es wünschen, können wir Ihnen gerne ein Angebot dazu erstellen.

Bedienungsanleitung ROWA Standard

Frage

Ich habe eine Standart 90, St:0150-02/93 Osmoseanlage und möchte diese wieder anschließen. Leider habe ich keine Bedienungsanleitung mehr. Könnten Sie mir diese bitte zuschicken ?

Antwort

Hier finden Sie die Bedienungsanleitung für Ihre ROWA Standard aus dem Jahre 1993 als download.

Reihenfolge Filtereinsätze

Frage

Ich habe bei meiner Anlage alle Filtereinsätze gewechselt.
Aber irgendwie läuft die Anlage nicht richtig.
Muss der Filtereinsatz MWSI vor den Membranfilter
oder dahinter? Muss bei dem Membraneinsatz die Seite mit den beiden Gummidichtungen nach oben oder unten?
Muss das Spülventil immer an dem Membranfilter oder immer am letzten Filter sein?
Meine Anlage läuft jetzt so:
Vorne der Vorfilter, dann der Filter mit der Membrane (aber die beiden Dichtungen nach unten), dann kommt der MWSI.Filter mit dem Spülventil.
Ist das so richtig?

Antwort

Nein, das ist so nicht richtig! So kann es nicht funktionieren. Sie müssen die Anlage sofort umbauen, sonst geht die Membran kaputt!

Die Reihenfolge ist: Vorfilter - Membran mit Spülventil - Nachfilter

Die Vorfilter (KF 10) reinigt das Wasser von groben und organischen Inhaltsstoffen. Die RO-Membran entfernt die im Wasser gelösten Stoffe. Dabei wird das Wasser "aufgeteilt" in Reinwasser (Permeat) und Spülwasser (Konzentrat). Das Konzentrat wird über das Spülventil abgeleitet. Die beiden Dichtungen gehören in den Kopf der Anlage. Im Innern der Membran befindet sich das Sammelrohr für das Permeat. Die Zapfstelle des Permeats ist immer im Kopfteil der Anlage.
Das Permeat gelangt in den Nachfilter. Der MWSi entfernt das restliche Silikat, das durch die RO-Membran nicht entfernt wurde.

Hier finden Sie übrigens die Bedienungsanleitung mit Fließschema.

Filterwechsel MB05

Frage

Ich muss bei meiner Osmoseanlage den MBo5 Filter wechseln. Muss ich nach dem Wechseln das Wasser für eine bestimmte Zeit laufen lassen (auf einer meiner bestellten Kartuschen stand 2 Stunden, war aber glaube ich nicht die Originalverpackung!), bevor ich es zur Benutzung einlaufen lassen kann? 

Antwort

Sofern Sie nur den MB05 gewechselt haben, können Sie das Wasser sofort verwenden.

Zwei Stunden laufen lassen sollten Sie es, wenn die Membran gewechselt wurde, weil in der Membran Konservierungsmittel sind, die erst gründlich ausgespült werden müssen.

Reduktion von Silikat u. Nitrat durch ROWA Umkehrosmoseanlage

Frage

Ich interessiere mich für die Umkehrosmoseanlage von ROWA. Jedoch wäre es für mich wichtig, dass auch Silikat und Nitrat herausgefiltert wird. Könnten Sie mir daher mitteilen, welche Stoffe im Wasser durch die Anlage redurziert werden und etwa um wie viel Prozent?

Antwort

Im Allgemeinen werden von den Umkehrosmose-Anlagen ca. 90 - 95 % der Inhaltsstoffe bezogen auf die Leitfähigkeit entfernt. Silikat und Nitrat werden zu ca. 80 % zurückgehalten. Je höher die Konzentration im Ausgangswasser ist, desto höher ist auch die Konzentration im Reinwasser. 

Wenn Sie sehr reines Wasser benötigen, können Sie unseren ROWAsystem Filterbaustein mit Vollentsalzer MB05 (Art.-Nr. 011500) nachschalten. Er ist mit einem Hochleistungsmischbettharz ausgestattet und entfernt die im Permeat verbliebenen Salze; also auch Silikat und Nitrat. Die Leitfähigkeit nach dem Filterbaustein muss regelmäßig kontrolliert werden, da Silikate sehr schnell das Mischbettharz passieren. Sobald die Leitfähigkeit wieder ansteigt, muss die Mischbett-Filterpatrone ausgetauscht werden. Gegebenenfalls ist es sinnvoll zwei Bausteine hintereinander zu schalten.

Standzeit KF10 bei ROWAsystem 90 XL 90

Frage

Ich betreibe eine Rowa XL 90. Wieviele Liter hält ein 10 Kombifilter bis ich ihn tauschen muß. Ich lasse in der Woche ca. 40 Liter durchlaufen.
Wann muß ich die Membran tauschen? Ist es richtig, dass eine Membran erst dann verbraucht ist, wenn sie kein Wasser mehr durchlässt?

Antwort

Der Kombifilter KF10 sollte, solange noch Garantie besteht, alle 6 Monate getauscht werden, sonst erlischt der Gewährleistungsanspruch.

Die Lebensdauer der Membran hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehört neben der Rohwasserbeschaffenheit auch, wie oft der Vorfilter getauscht wird. Regelmäßiger Filterwechsel schützt die Membran.

Wenn Sie die Anlage nur periodisch betreiben, achten Sie bitte darauf, vor und nach der Reinwasserproduktion die Anlage zu spülen. Während der Reinwasserproduktion bitte mindestens ein Verhältnis von 1 : 4 (Reinwasser : Konzentrat) einhalten.

Die Membran muss ersetzt werden, wenn die Rückhaltung nicht mehr zufriedenstellend ist. (Siehe hierzu bitte diverse Artikel in diesem Bereich.)

Alte Anlage wieder in Betrieb genommen, Leistung ok?

Frage

Ich habe eine ROWA Umkehrosmoseanlage aus dem Jahre 1988. Sie war damals 3 Monate in Betrieb, danach habe ich sie mit Desinfektionsmittel befüllt, mit Stopfen verschlossen und bis heute gelagert. Nun habe ich sie erneut in Betrieb genommen, gespült und erzeuge nun Wasser für Aquariumzwecke. Die Werte des Ausgangswasser sind LW 520, pH 7,5, GH 10, KH3,5 und die Permeatwerte sind LW150, pH 6,6, GH 2,5, KH 1,0.

Ist die Leistungsfähigkeit noch gegeben oder wäre eine neue Anlage effektiver?

PS: Gratuliere, dass Sie immer noch am Markt und offensichtlich Marktführer sind!

Antwort

Vielen Dank für die Glückwünsche!

Nun, die Anlage schafft es noch (ausgehend von der Leitfähigkeit) ca. 71 % der Inhaltsstoffe zu entfernen. Ehrlich gesagt sind wir erstaunt, dass das noch nach 20 Jahren Lagerung funktioniert.

Ob Ihnen die Rückhaltung noch ausreicht, müssen Sie entscheiden. Das hängt davon ab, welche Wasserqualität Sie benötigen. Eine neue Membran entfernt Ihnen > 90 % der Inhaltsstoffe und ist natürlich effektiver. Den Vorfilter haben Sie sicherlich vor Inbetriebnahme getauscht, die Membran können Sie ebenfalls als Ersatzteil bekommen.

Ersatzteile für SL 90

Frage

Wir haben eine Umkehrosmoseanlage von Ihnen und benötigen neue Filter. Die Anlage ist dei SL90 und das Filtermodel ist ESPA 1-2012.

Wieviel Kostet die Ersetzung der beiden Filter?

Antwort

Die Infos über die benötigten Ersatzteile finden Sie hier.

Bitte wenden Sie sich wegen der Preise an Ihren Lieferanten in der Schweiz oder an den Aquaristik-Fachhandel.

Tropfender Wasserhahnanschluss

Frage

Seit ca. 20 Jahren habe ich eine ROWA Umkehrosmose Anlage KM90 im Einsatz. Seit kurzem tropft der Wasserhahnanschluß. Direkt dort, wo der schwarze Schlauch in de Wasserhahnanschluß eingeführt ist. Zieht man den Schlauch heraus, tropft es nicht mehr. Ist es möglich, daß Sie mir ein Ersatzteil zukommen lassen, damit ich den Wasserhahnanschluß auswechseln kann.

Antwort

Am besten tauschen Sie den Wasserhahnanschluss (Art.-Nr. 013050) komplett aus. Nach so langer Zeit können sich Ablagerungen gebildet haben, die das Tropfen verursachen.

Bitte wenden Sie sich wegen des Ersatzanschlusses an Ihren Händler.

Bedienungsanleitung für gebrauchte Anlage

Frage

Ich habe mir eine gebrauchte Osmoseanlage von ROWA gekauft, aber ich finde keine Bedienungsanleitung.

Auf der Rückseite steht folgende Kennzeichnung:
ROWA Osnabrück
ST 0724-08/91

Können Sie mir eine Bedienungsanleitung zusenden und gibt es für diese Anlage noch Ersatzteile?

Antwort

Ersatzteile gibt es sicherlich noch, auch wenn es sich um eine Anlage aus dem Jahr 1991 handelt.

Als Ersatzmembran können Sie immer unsere L90 (Art.-Nr. 052010) verwenden.

Vermutlich handelt es sich um eine alte ROWA Standard. Um die Anlage genau zu identifizieren, müssten Sie uns ein Foto mailen (bitte an info@rowa-wasser.de).

Ersatzdichtung für ROWAsystem

Frage

Gibt es für das System ROWAsystem SL 90 Ersatzdichtungen?

Antwort

Selbstverständlich gibt es Ersatzdichtungen. Der O-Ring für das System-Gehäuse hat die Art.-Nr. 073215. Ebenso erhältlich sind O-Ringe für die Stopfen (Art.-Nr. 013025), Membran bzw. Filterköpfe (Art.-Nr. 013026) oder das Verbindungsrohr (Art.-Nr. 013028). O-Ringe für die Einschraubverbinder sind nicht separat erhältlich.

Kann Kombifilter KF10 durch MB05 ersetzt werden?

Frage

Ihre Osmoseanlage SL 180 ist mit einem Kombifilter KF10 ausgestattet. Ist es möglich den Kombifilter gegen einen Ersatzfilter MB05 zur Vollentsalzung auszutauschen?

Antwort

Nein, das ist nicht möglich. 

Der Kombifilter KF10 ist ein Vorfilter für die Umkehrosmoseanlage. Der KF10 filtert das Leitungswasser, bevor es über die Membran geleitet wird, damit evtl. vorhandene Schmutzstoffe bzw. Oxidationsmittel (z. B. Chlor) die Membran nicht belasten bzw. zerstören.

Der MB05 ist ein Vollentsalzerbaustein, der als Nachfilter, nach der Membran, eingesetzt wird. Das dort enthaltene Mischbettharz holt die restlichen, im Permeat (Reinwasser) verbliebenen Salze heraus. Sie können so eine Leitfähigkeit < 1 µS/cm erreichen. Dieser Filterbaustein wird häufig in der Meerwasseraquaristik eingesetzt, um Problemen mit Kieselalgen vorzubeugen.

Ersatzfilter KM90

Frage

Ich benötige für meine Anlage (KM90) neue Filter. Bitte teilen sie mir mit, welche Filter ich für diese Anlage benutzen kann.

Antwort

Sie brauchen den Kombifilter KF10 (Art.-Nr. 012210) als Vorfilter. Sollte auch die Membran ausgetauscht werden müssen, verwenden Sie bitte die RO-Membran 1812-L-90 l/d (Art.-Nr. 052010) als Ersatzmembran.

Nitratgehalt im Reinwasser

Frage

Ich benutze Ihre Umkehr-Osmose-Anlage 50 GPD und wenn ich den Nitratgehalt vom Reinwasser messe, liegt dieser bei ca. 15 mg/L. Wie kann das möglich sein?

Antwort

Bitte überprüfen Sie die Rückhaltung Ihrer Anlage mit Hilfe der Leitleitfähigkeit oder der Gesamthärte. Am aussagekrätigsten ist die Leitfähigkeit. 

Wenn diese Werte in Ordnung sind, ist auch die Rückhaltung der Membran in Ordnung. Die Membranen halten zwar nicht alle Inhaltsstoffe gleich gut zurück, sie selektieren aber auch nicht, d. h. es kann nicht sein, dass nur Nitrat schlecht zurückgehalten wird. In diesem Fall sollte der Nitrat-Test überprüft werden.

Benötigte Ersatzteile

Frage

Hallo, wir haben eine Umkehrosmoseanlage mit 3 blauen Behältern und einer Nummer ( 042416 ) und müßten mal die gängigen Verschleißteile tauschen.
Die genaue Bezeichnung kennen wir aber nicht. Für welche Teile müssen wir denn die Bestellung aufgeben?

Antwort

Laut unserer Dokumentation handelt es sich bei Ihrer Anlage um eine ROWAsystem TURBO 400.

Gängiges Ersatzteil ist nur der Kombifilter KF10 (Art.-Nr. 012210). Wenn Literleistung oder Rückhaltung der Membranen nicht mehr in Ordnung sein sollten, müssen Sie die Membranen (Art.-Nr. 052015) tauschen.

Alle anderen Teile müssen erst getauscht werden, wenn eine Störung auftritt. Bestellen können Sie den Ersatzfilter bei Ihrem Händler oder im Fach-Versandhandel.

Ersatzteile für alte ROWA-Anlage

Frage

Ich habe eine dreiteilige Rowa Umkehrosmoseanlage die ca. 22 Jahre alt ist. Gibt es dazu noch Erstzteile, und wenn ja, wo?

Antwort

Selbstverständlich gibt es noch Ersatzteile für unsere alten Anlagen!

Zunächst muss aber geklärt werden, um welche Anlage es sich handelt. Wenn Sie den Namen nicht mehr wissen, dann beschreiben Sie uns bitte die Anlage. Vermutlich handelt es sich um eine ROWA Standard (weißes Membrangehäuse, 2 kleinere, dünne, weiße Filterpatronen, eine mit blauer und eine mit roter Schrift, die direkt am Membrangehäuse befestigt sind).

Bei einer schon "recht betagten" Anlage wie Ihrer, sollte erst einmal die Rückhaltung der Membran überprüft werden, bevor in neue Filter oder Membranen investiert wird. Wie das geht, lesen Sie hier im Support unter der Frage: Wie überprüft man, ob eine Umkehrosmose-Anlage noch richtig funktioniert?

Grundsätzlich kann Ihr Händler über seinen Großhändler jedes Ersatzteil bei uns bestellen oder Sie beziehen es direkt über den Versand-Fachhandel. In diesem Fall sollte nur vorher genau geklärt werden, was Sie brauchen. damit wir Ihnen die richtige Art.-Nr. nennen können.